Jakobsweg virtuell laufen – Tag 8

21.11.20

Ort: Erro, Navarra, Spanien

Temperatur: 6¬įC

Wetter: sonnig

Heute morgen hatte es Minus-Grade. Ich muss gestehen, dass ist nicht meine Jahreszeit zum Laufen. Gerne w√§re ich heute in Spanien bei sonnigen 6¬į gelaufen.

Ich habe meine Wintersachen angezogen und bin losgelaufen. Die Landschaft finde ich bei diesen Temperaturen beeindruckend. So habe ich mich auf die Landschaft fokussiert und genossen und die K√§lte -3¬įC kalt sein lassen.
Dabei fiel mir ein Zitat von Jim Rohn ein, dass ich schon öfter gehört habe. Dieses konnte ich bisher nicht nachvollziehen. Und mit meiner Kälte und den Laufsachen wurde es mir heute auf einmal klar.

"W√ľnsche Dir nicht, es w√§re leichter.
W√ľnsche Dir, Du w√§rst besser."

LightRunning-Jakobsweg-virtuell-Tag-8

Mit den Wintersachen, war die K√§lte kein Problem mehr f√ľr mich. Wenn ich nur Sommerkleidung gehabt h√§tte, dann schon.
Und so ist es doch nicht nur bei der Kleidung.
Wenn Du die entsprechenden F√§higkeiten hast, dann ist eine Herausforderung ein kleiner Sprung. Wenn Dir die F√§higkeiten fehlen, dann kommt es Dir vor, dass Du √ľber eine Riesen-Schlucht springen musst, um die Herausforderung zu meistern.

Daher ist es sinnvoll an seinen Fähigkeiten zu arbeiten.
Denn das Leben ist wie es ist. Es passiert was passiert. Es wird immer wieder Phasen geben, die uns R√ľckenwind schenken und Phasen, die uns herausfordern und Steine in den Weg legen.
Deshalb mag ich es, beim Laufen nicht nur etwas f√ľr den K√∂rper, sondern auch f√ľr Geist und Seele zu tun. Die 3 geh√∂ren f√ľr mich untrennbar zusammen wie ein Team. Und Jedes Team ist nur so gut, wie sein schw√§chstes Mitglied. Wenn ich ein Teammitglied vernachl√§ssige, dann kommt das gesamte Team vermutlich nie im Ziel an. Zumindest kann es nicht die Leistung bringen, die gemeinsam m√∂glich w√§re.

Den heutigen Tag verbringe ich mit der Online-Trainer-Tagung von Laufcampus.
Gerade habe ich bereits Sabrina Mockenhaupt mit einem sehr spannenden Thema sehen k√∂nnen und bei J√ľrgen Petersen habe ich etwas √ľber Brainrunning gelernt. Er ist Ged√§chtnis-Gro√ümeister. In kurzer Zeit habe ich die letzten 10 Pr√§sidenten der USA und die Einwohnerzahlen Europas gelernt. Das war sehr spannend. Denn ich verwende bereits die "Baumliste" f√ľr meine Eink√§ufe. Ich schreibe keinen Einkaufszettel mehr sondern merke mir die Eink√§ufe damit. Von J√ľrgen Petersen habe ich nun die M√∂glichkeit bekommen, das Ged√§chtnis w√§hrend des Laufens zu trainieren.

Ein zus√§tzlicher Baustein f√ľr mein Laufen mit K√∂rper, Geist und Seele. Daf√ľr bin ich sehr dankbar und freue mich schon auf meinen n√§chsten Lauf morgen fr√ľh.

LightRunning-Jakobsweg-virtuell-Tag-8-1

Jetzt habe ich schon 54,5 km zur√ľck gelegt und bin damit 7% der Strecke gelaufen.

Ich bin gespannt auf die f√ľr diese Challenge 719,4 km verbleibenden Kilometer und wei√ü nun durch die Tagung, dass die regelm√§√üigen L√§ufe auch f√ľr meine Arterien wichtig und notwendig sind.

Meine Fitness hat sich nach VO2max verbessert und mein Wert ist aktuell bei 45.
Mein aktuelles Sportalter liegt bei 20 Jahren. Das f√ľhlt sich echt gut an ūüôā

LightRunning-Jakobsweg-virtuell-Tag-8-2

Also begleite mich auf meiner Strecke und wir laufen einen Teil der Srecke gemeinsam online verbunden. Oder Du kannst mich auch gern mit Kommentaren und Deinen Gedanken begleiten. Ich werde immer wieder meine Gedanken und Tipps f√ľr Laufen mit K√∂rper, Geist und Seele teilen.

Liebe Gr√ľ√üe

Fanny

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top